Berlin

Hacker stricken beim #RHOK an kleinen Lösungen für bessere Welt

Einige Dutzend Programmierer lassen sich für ein Wochenende zusammenpferchen, um kleine Lösungen für große Probleme der Welt zu finden. So sieht es am Wochenende in 18 Städten auf der Welt aus, beim 3. „Random Hack of Kindness“ (RHOK) tüfteln Softwareentwickler ehrenamtlich an Programmen, die Krisensituationen erleichtern sollen. Der Organisationsleiter der Veranstaltung spricht über den Ruf der Hacker, über das Interesse von Behörden und die Rolle von Frauen.

Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net