Archivierter Artikel vom 12.12.2014, 10:52 Uhr
Rheinland-Pfalz

Gymnasium oder Hauptschule? Regional ungleiche Bildungschancen

Die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen sind laut einer Studie in Rheinland-Pfalz regional ungleich verteilt.

Während etwa in Neustadt an der Weinstraße mehr als 80 Prozent der Grundschüler den Sprung ans Gymnasium schaffen, gelingt er im Landkreis Südwestpfalz nur rund 14 Prozent. Das geht aus dem jährlichen Chancenspiegel hervor, den die Bertelsmann-Stiftung vorstellte.

Die Zahlen aus dem Jahr 2012 zeigen, dass Rheinland-Pfalz beim Ganztagsschulangebot bundesweit noch immer zu den Schlusslichtern gehört. Nicht einmal jeder vierte Schüler besucht demnach eine Ganztagsschule. Damit liegt das Bundesland rund 9 Prozentpunkte unter dem Bundesschnitt.

Zudem ist es laut Studie schwerer geworden, als Hauptschüler einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Knapp 37 Prozent der Hauptschüler schaffen es ins duale Ausbildungssystem, 3 Prozentpunkte weniger als 2011.