Archivierter Artikel vom 19.11.2021, 19:22 Uhr
Rhein-Lahn

Grenzwerte überschritten: Rhein-Lahn-Kreis droht Warnstufe 2 – Zwei Kliniken impfen

Die Corona-Lage verschärft sich. Im Rhein-Lahn-Kreis haben am Freitag zwei Leitindikatoren am zweiten Tag die maßgeblichen Grenzwerte überschritten.

Foto: dpa/Symbolfoto

Erreichen für das Gebiet eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Werktagen jeweils mindestens zwei der drei Leitindikatoren den in der Verordnung festgelegten Wertebereich, so treten die Maßnahmen der nächsten Warnstufe am übernächsten Tag in Kraft.

Im Falle des Rhein-Lahn-Kreises wäre das die Warnstufe 2, in der beispielsweise die Maskenpflicht im Schulgebäude auch am Platz gilt, ausgenommen davon sind Grundschulen. Im Bereich der Warnstufe 2 liegen die Inzidenz (155), die die Zahl der Neuinfektionen unter 100.000 Einwohnern in sieben Tagen beschreibt, und der Anteil der Intensivbetten (6,54). Die Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,7.

Das Lahnsteiner St. Elisabeth Krankenhaus und die Hufeland-Klinik in Bad Ems sind zwei von neun Kliniken im nördlichen Rheinland-Pfalz, die Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus anbieten werden. In beiden Häusern sind telefonische Anfragen und die Nachfrage nach Impfungen seit Bekanntgabe durch das Ministerium sehr hoch, so teilt die Pressestelle der Kliniken mit.

Im St. Elisabeth Krankenhaus werden Termine über eine Hotline vergeben, und die ersten Impfungen haben bereits stattgefunden. In der Hufeland-Klinik werden voraussichtlich ab Anfang Dezember offene Impfsprechstunden in der Ambulanz angeboten. Intern sei alles vorbereitet. Das Impfangebot teilt sich wie folgt auf:

Lahnstein: die Booster-Impfungen über die Hotline, Erst- und Zweitimpfungen wie gehabt über das MVZ Lahntal.

Bad Ems: alle Impfungen voraussichtlich ab Anfang Dezember.

Die aktuellen Werte der drei Leitindikatoren werden auf der Internetseite des Landesuntersuchungsamtes www.lua.rlp.de veröffentlicht. Eine Übersicht zu den Warnstufen und Wertebereichen findet sich auf www.corona.rlp.de