Lakehurst/Frankfurt

Franz Eichelmann alarmierte die Besatzung: Feuer an Bord

Am 6. Mai 1937 um die Mittagszeit erreicht die Hindenburg New York City. Weil ein Gewitter aufzieht, verschiebt Luftschiffkapitän Max Pruss die für 15 Uhr geplante Landung in Lakehurst. Der Kommandant lässt nach Süden übers Meer abdrehen, um die Gewitterfront durchgehen zu lassen. Zwei Stunden später erteilt die Flugkontrolle in Lakehurst Landeerlaubnis. Der Zeppelin nimmt wieder Kurs auf den in New Jersey gelegenen Luftschiffhafen. Gegen 18 Uhr kommt die „Hindenburg“ dort an.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net