Archivierter Artikel vom 25.03.2013, 09:46 Uhr

Drei Eigentore bei Strimmigs 3:3

Kein Teaser vorhanden

SV Zeltingen-Rachtig II – FC Peterswald-Löffelscheid 2:2 (0:0). Einerseits war Peterswalds Coach Andreas Weber einverstanden mit dem Ergebnis, andererseits aber auch nicht: „Wenn man in der 89. Minute den Ausgleich macht, dann muss man den Punkt mitnehmen. Aber vorher haben wir es zweimal wieder selbst verschuldet.“ Mit dem Remis tritt Peterswald in der Tabelle auf der Stelle und bleibt im Mittelfeld. Weber hadert: „So kommen wir oben nicht ran. Hier wäre mehr rauszuholen gewesen, wenn die Kraft am Ende nicht ausgegangen wäre. Also sind wir nicht ganz zufrieden.“

Tore: 1:0 Schmitz (65.), 1:1 Müller (73.), 2:1 Kappes (85.), 2:2 Berg (89.).

SG Bischofsdhron – SV Strimmig 3:3 (2:1). Gleich drei Eigentore unterliefen den Akteuren auf dem Hartplatz in Gornhausen. Strimmig profitierte gleich zweimal von dem Missgeschick des Gegners. „Der Punkt kann noch wichtig werden. Die erste Halbzeit haben wir nur reagiert und waren nicht konsequent genug“, sagte Trainer Rainer Hoffmann. Mit der Einwechslung von David Angsten in der Pause besserte sich das Strimmiger Spiel. Zudem hatte der SV in der Schlussminute noch Glück, als Bischofsdhron einen Elfmeter neben das Tor schoss. Hoffmann zeigte sich erleichtert: „Beide Mannschaften wollten gewinnen, aber am Ende haben wir uns diesmal für die Mühen belohnt und nach dem 1:3 Moral bewiesen.“

Tore: 0:1 Eigentor (8.), 1:1 Müller (14.), 2:1 Herges (27.), 3:1 Eigentor (68.), 3:2 Eigentor (81.), 3:3 Kronz (85.).

Besonderheit: Bischofsdhron verschießt Foulelfmeter (90.). ba