Archivierter Artikel vom 27.06.2013, 15:51 Uhr
Koblenz

Doppelmord Koblenz: Lebenslang für Schemmer gefordert

Im spektakulären Koblenzer Doppelmordprozess hat die Staatsanwältin lebenslange Haft für Henrike Schemmer (47) gefordert.

Lesezeit: 2 Minuten

Nach dem Fund eines toten Ehepaars in Koblenz geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Polizisten suchten am Montag die Umgebung des Tatorts ab.

Sascha Ditscher

„Die Spurensuche läuft weiter“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Der Sohn hatte die leblosen Körper am Samstagabend in der Wohnung des Paares entdeckt.

Doris Schneider

„Dass sie mit Gewalt ums Leben gekommen sind, ist völlig klar“, sagte der Sprecher. Die Umstände seien aber derzeit noch völlig unklar. Die Polizei ermittle in alle Richtungen.

Sascha Ditscher

Die beiden Leichen wiesen erhebliche Verletzungen auf. Die Eheleute waren am Samstagabend gegen 21.00 Uhr vom Sohn der Familie aufgefunden worden, der seine Eltern besuchen wollte.

Sascha Ditscher

Nach dem Ergebnis der am Obduktion vom Sonntag sind der 75 Jahre alte Mann und seine 68 Jahre alte Ehefrau an den Folgen von Schnitt- und Stichverletzungen verstorben, die ihnen von einem bisher unbekannten Täter (oder auch Tätern) zugefügt wurden.

Sascha Ditscher

Ebenfalls aufgrund der Obduktionsergebnisse und den Ermittlungserkenntnissen dürfte die Tat bereits sich zwischen Donnerstagabend, 7.Juli, und Freitagmorgen, 8.Juli 2011, ereignet haben.

Sascha Ditscher

Unklar ist derzeit, wie der oder die Täter ins Haus gelangt sind. Einbruchspuren wurden nicht gefunden.

Sascha Ditscher

Spuren, die am Montagmorgen bei einer groß angelegten Suchaktion der Bereitschaftspolizei gefunden wurden, bedürfen weiterer Untersuchungen, ob sie mit dem Tatgeschehen im Zusammenhang stehen können.

Sascha Ditscher

Die Polizei bittet die Bevölkerung dringend um Mithilfe und bittet Zeugen, sich umgehend mit der Kripo Koblenz in Verbindung zu setzen: Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Niederfelder Weges in Koblenz-Horchheim und im Umfeld festgestellt? Hinweise bitte an die Kripo Koblenz unter Telefon 0261/103-1

Sascha Ditscher

Doris Schneider

Doris Schneider

Doris Schneider

Doris Schneider

Doris Schneider

Dorothea Müth

Dorothea Müth

Dorothea Müth

Dorothea Müth

Dorothea Müth

Nach Überzeugung der Staatsanwältin hat die Angeklagte ihre Schwiegereltern im Juli 2011 in deren Haus in Koblenz-Horchheim erstochen, weil sie an deren Erbe wollte. Die Staatsanwältin geht davon aus, dass die Angeklagte die Morde heimtückisch und aus Habgier verübte. Sie beantragte in ihrem Plädoyer die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld.

Die Staatsanwältin erklärte, die getöteten Schwiegereltern Waltraud (68) und Heinrich (75) Schemmer hinterließen ein Erbe im Gesamtwert von 1,7 Millionen Euro. Ihre Schwiegertochter bestreitet, die Tat begangen zu haben. Am 2. Juli plädieren die Verteidiger der Angeklagten. Das Urteil wird für den 5. Juli erwartet.

dpa/haw