Plus
Mainz

Aus Herbert-Norkus-Kampfbahn wurde das Bruchwegstadion

In den ersten Nachkriegsjahren, als Mainz noch größtenteils in Schutt und Asche lag, gab es kaum etwas zu feiern. MRZ-Leser Willi Conradi erinnert sich an Zeiten, als das Bruchwegstadion noch Herbert-Norkus-Kampfbahn hieß.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 14 weitere Artikel zum Thema
Mainz - In den ersten Nachkriegsjahren, als Mainz noch größtenteils in Schutt und Asche lag, gab es kaum etwas zu feiern. Die Menschen leckten noch lange ihre durch den Krieg geschlagenen Wunden und jene Sportvereine, die nach und nach durch die französische Besatzung wieder zugelassen wurden, fanden häufig keine Trainings- oder ...