Archivierter Artikel vom 21.04.2015, 11:01 Uhr
Plus

Auf einen Blick: Einradhockey im Detail

Regelkunde: Einradhockey ist ein körperloses Spiel. Der Torhüter kann fliegend gewechselt werden. Die Spielzeit variiert von Turnier zu Turnier, die Höchstzeit beträgt zwei Mal 15 Minuten. Die Regeln werden unterschiedlich streng ausgelegt – je nach Stärke der Teams.

Ausrüstung: Ein Einrad und einen Eishockeyschläger – mehr benötigen die Spieler nicht. Gute Räder kosten zwischen 100 und 150 Euro, für den Schläger müssen 30 bis 40 Euro kalkuliert werden. Gespielt wird mit „toten Tennisbällen“ – Filzkugeln, die nach langem Gebrauch Sprungkraft verloren haben.

Organisation: Die Einradhockey-Liga wird von einem fünfköpfigen Ausschuss organisiert. In der Einradhockey-Liga zu spielen, ist sportlich eine Herausforderung, organisatorisch hingegen einfach: Finden sich fünf Spieler zusammen, können sie sich gegen eine Gebühr von 25 Euro anmelden – und schon sind sie dabei.

Ansprechpartner: Beim SV Lohrheim ist Trainer Roger Schimanski die erste Kontaktperson (Tel.: 0176/461 91 79). Den Ausschuss bilden Ole Jaekel, Jan Logemann, Julian Michaelis, Peter Späth und Timo Schneider (E-Mail:ligaausschuss@einradhockeyliga.de). ce