Anzeige

Aktion! Fitnessstudio-Mitgliedschaft 60 % reduziert!

Und, wer hat seine Vorsätze für das Jahr 2019 schon erfüllt? Der Klassiker, sportlich aktiver sein, gesunde Ernährung und generell mehr für seinen Körper tun. Oft scheitert es nach den ersten Wochen. Zu wenig Zeit, keine Motivation... Die Ausreden sind lang – stimmts?

Lesezeit: 2 Minuten

Für mich ging es immer in die Muckibude um die Ecke, meine gleichen Sportübungen, die gleiche Routine. Irgendwann fehlte mir aber dann auch die Zeit und seien wir mal ehrlich, auch die Lust.

Die Lösung? Etwas finden, dass zeitsparend, aber auch effektiv ist, etwas Neues, etwas was Spaß macht. Gar nicht mal so leicht, etwas Passendes zu finden.

Anya Richert beim Sport
Foto: Anya Richert

Glücklicherweise bin ich zufällig auf das EMS-Training im sports-and-community Fitnessstudio in Lahnstein aufmerksam geworden. Ich habe mich ein wenig auf der Homepage schlau gemacht und direkt einen Termin online vereinbart, um mir das EMS-Training mal genauer anzuschauen. Über die Website kann man sich kinderleicht seinen gewünschten Termin aussuchen, aber natürlich ist dies auch über das Telefon möglich oder man schaut einfach persönlich vorbei.

Also ging es für mich letzte Woche zum ersten Probe-Training. Total aufgeregt und mit keinerlei Vorahnung, was mich erwarten wird. Im Studio angekommen, wurde ich herzlichst empfangen und habe mir zunächst alles in Ruhe angeschaut. Denn nicht nur das EMS-Training wird hier angeboten, sondern das volle Programm.

Von Studionutzung, Kursen, Wellnessbereich bis hin zur Kinderbetreuung.

Vor dem Workout wurde mir erstmal genau erklärt, wie das EMS-Training funktioniert und was man beachten sollte. Dann ging es auch schon zeitlich los. Zunächst habe ich meine Trainingsklamotten erhalten und zwischenzeitlich hat der Trainer den EMS-Anzug mit Wasser besprüht. So wird der Strom besser weitergeleitet. Nachdem ich fertig war und alles eingestellt wurde, fingen wir mit kleineren Übungen an.

Bei EMS werden die Muskeln durch Elektroden in dem speziellen EMS-Anzug stimuliert und kontrahieren quasi von allein. Das Training besteht aus verschiedenen leichten Übungen wie Squats, Kniebeuge oder Planks, die aber durch die Muskel-Stimulierung der Elektroden zu einem echt schweißtreibenden Workout werden. 20 Minuten geht das Training und das ist auch absolut ausreichend. Es hört sich zwar kurz an, ist aber enorm effektiv und man spürt einfach jeden einzelnen Muskel! Nach dem Training hatte ich tatsächlich Muskelkater an Stellen, wo ich noch nicht mal wusste, dass man dort Muskelkater haben kann.

Man kann die Intensität ganz gezielt je nach Körperzone regulieren. Das heißt so viel wie, dass man z. B. ganz gezielt die Bauchmuskeln stärker stimulieren oder ein gesamtes Körpertraining machen kann.

Probiert es am besten einmal selbst aus!

Anya Richert beim Sport
Foto: Anya Richert

Übrigens gibt es zur Zeit eine mega Aktion!

Meldet euch bis zum 01.07.19 bei sportsandcommunity an und ihr erhaltet mit dem Code fit2019 eine zweiwöchige Mitgliedschaft inklusive 2 EMS-Trainingseinheiten á 20 Minuten im Wert von je 29,95 € für einmalig nur 49,- € statt 119,- €! Die zwei Wochen Mitgliedschaft umfasst die Studionutzung, Kurse, Kinderbetreuung, Wellness, PowerPlate und Getränkeflatrate. Alle Personen, die sich im Anschluss anmelden, bekommen die 49,- € sogar verrechnet.