40.000

Bad KreuznachSportpolitik: Eine E-Mail und viele Fragen

Christoph Erbelding

Es ist eine E-Mail vom 18. Juli, die den Bad Kreuznacher Sport in Aufruhr versetzt hat. Eine E-Mail, die an den Sportlern vorbeigegangen ist, versendet auf politischer Ebene. Von Berlin nach Mainz. Vom Bundesministerium des Innern an das Ministerium des Innern in Rheinland-Pfalz. Diese E-Mail kündigt einen Einschnitt für den Bad Kreuznacher Sport an, dessen Ausmaß zum jetzigen Zeitpunkt noch lange nicht abzusehen ist. Sie hat das Ende der Förderung der Kanuslalom- und Trampolin-Stützpunkte in Bad Kreuznach von Seiten des Bundes bestätigt (wir berichteten).

Den genauen Inhalt dieser E-Mail kennen nur wenige Leute. Selbst Steffen Oberst, der Leiter des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland (OSP) mit Sitz in Saarbrücken und Bad Kreuznach, weiß nicht, was explizit darin ...

Lesezeit für diesen Artikel (660 Wörter): 2 Minuten, 52 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Extra
Meistgelesene Artikel