40.000

Das jüdische Leben in Mendig

Die frühesten Hinweise auf die Existenz von Juden in Niedermendig stammen aus einem erzbischöflichen Dekret aus dem Jahre 1663. So steht es auf der Internetseite www.jüdische-gemeinden.de, die eine kleine Zusammenfassung über das jüdische Leben in Mendig – und in vielen anderen Orten – gibt. Die Seite wird von Klaus-Dieter Alicke betrieben, dem Autor des Lexikons der jüdischen Gemeinden im deutschen Sprachraum.

Bis Anfang der 1860er-Jahre versammelten sich die Juden aus Nieder- und Obermendig zu Gottesdiensten in der Betstube eines Privathauses in Niedermendig. Die Synagoge in der Wollstraße in Niedermendig wurde im ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Extra
Meistgelesene Artikel