40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

Neue Wohnformen in Neuwied

Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied nähert sich den 100 Prozent und kehrt zu den Wurzeln zurück.

Foto: Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied

Erstmals in 2008 konnte man in Neuwied von Neuen Wohnformen lesen, in 2009 hörte man im Stadtrat, im Zusammenhang mit „Initiative Zukunft – Gemeinsam für Neuwied“, den Begriff "Gemeinschaftlich Wohnen". Dann bündelte sich der Impuls einzelner Interessierter in einer AG der Lokalen Agenda 21 in Stadt und Kreis Neuwied, um seit 2011 dann noch verbindlicher als Verein aufzutreten.

So war es folgerichtig, dass diejenigen die in absehbarer Zeit ein „Mehr an Miteinander“ beim gemeinschaftlichen Wohnen im Mieterwohnprojekt leben werden, die Bemühungen ihrer Stadt, Fairtrade Town zu werden, unterstützten. Wahrnehmbar zuletzt auch bei der Auszeichnungsfeier.

gewoNR dokumentierte die Einkaufserlebnisse in Vorbereitung von zwei Veranstaltungen der Wohnprojektinitiative in 2017 und stellte fest, dass auch dabei nicht immer 100 Prozent möglich waren. Bei der GSG Grundsteinlegung, im Bereich des früheren Zeppelinwegs, zum Beispiel, konnten im Oktober 2017, keine kleinen O-Saft Flaschen aus Fairem Handel angeboten werden – weil es sie leider nicht gibt.

Diese Erfahrungen sind kein Grund das Ausschauhalten in Regalen des hiesigen Einzelhandels einzustellen und bei Bananen, Kaffee, Tee und O-Säften die 100 Prozent fair gehandelten Produkte zu wählen, um so beizutragen zu einem globalen „Mehr an Miteinander“.

Auf ein gutes Miteinander schauen gewoNR-Vorstandsmitglieder nach dem letzten Gespräch mit der GSG. In 2015 begann durch die GSG-Absichtserklärung der Weg zum Mieterwohnprojekt mit sozialem Wohnungsbau. Eine Premiere in RLP bei der Realisierung in Bottom-Up (von unten gewollt).

Nun ist man auf dem Weg ins gewoNR-Wohnprojekt. Die Kerngruppe der Bewohnergemeinschaft bildete sich Ende 2017, vor kurzem kamen zwei Ehepaare dazu und am 16. März werden zwei Frauen die Gewissheit haben, den Jahreswechsel 2018/2019 an einem neuen Wohnort zu verbringen – nämlich im Wohnprojekt für Gemeinschaftliches Wohnen.

Wer Interesse an dieser neuen Wohnform – in und für Neuwied – hat, kann am Mittwoch den 21. März um 19 Uhr zum Runden Tisch von gewoNR ins Gasthaus Vering kommen. Oder – ganz in der Nähe der GSG Baustelle – am Donnerstag, den 22. März, ab 15 Uhr zum Kaffeeklatsch in die Bäckerei Geisen im Ringmarkt. Erste Infos auch www.gewoNR.de oder unter Telefon 02631/94 49 971.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel