40.000
Aus unserem Archiv
Neuwied

Mit viel Freude und Fairness das Freundschaftsturnier ausgetragen

Tennisspieler des Parklangley Clubs aus Bromley waren zu Besuch beim Tennis-Club Neuwied und genossen ein buntes Rahmenprogramm.

Aktive des Freundschaftsturniers mit ihren Präsidenten Bernd Franzmann TC Neuwied (Mitte, rechts) und Dave Wrigton (Mitte, links) Park Langley Club (3. von links).
Aktive des Freundschaftsturniers mit ihren Präsidenten Bernd Franzmann TC Neuwied (Mitte, rechts) und Dave Wrigton (Mitte, links) Park Langley Club (3. von links).
Foto: Veranstalter

Auf Einladung des Tennis-Clubs Neuwied kamen am vergangenen Wochenende 18 Tennisspieler zwischen 17 und 65 Jahren des Parklangley Clubs in Bromley zu einem Freundschaftsturnier nach Neuwied. Es handelte sich dabei bereits um das 7. Aufeinandertreffen beider Clubs, dreimal in London und bereits zum vierten Mal in Neuwied. Die Verabredung, jährlich einen Wettkampf auszutragen, wurde in 2012 anlässlich der Feier zur 25-jährigen Städtefreundschaft in Neuwied getroffen. Der Freundeskreis Neuwied-Bromley und die Stadtspitze unterstützten das Vorhaben von Beginn an und trugen damit zum positiven Ergebnis bei.

Am Abend nach der Ankunft wurde das gemeinsame Wochenende mit einem italienischen Buffet in Segendorf eröffnet. Die bereits entwickelten Freundschaften wurden aufgefrischt, und es war ein munterer Begrüßungsabend.

Am Samstag stand der Wettkampf im Mittelpunkt, den der Park Langley Club nach zwei Einzel- und einer Doppelrunde knapp für sich entscheiden konnte. Die im Anschluss durchgeführten Mixed-Paarungen zwischen den deutsch-englischen Mannschaften wurden mit viel Freude und Fairness absolviert.

Für den Abend wurde die Wiese zwischen Platz 1 und 2 zu einem bayrischen Biergarten umgestaltet, und es wurde ein fröhliches Fest gefeiert. Mit wohlschmeckenden Antipasti und leckerem Grillgut wurden die Anwesenden verwöhnt. Weit über 100 Besucher wollten sich dieses Fest mit den Briten nicht entgehen lassen und folgten der Einladung des Clubs. Die Küche der Clubgastronomie war an den Rand des Möglichen gekommen, hat aber zu jedem Zeitpunkt überzeugt.

Am Abend schlossen sich die Teilnehmer des Freundeskreises Neuwied-Bromley ebenfalls der Veranstaltung an, und es wurde ein gemeinsam gefeiert. Bernd Franzmann und Dave Wrigton nahmen zunächst die Siegerehrungen vor. Dabei musste der Präsident des englischen Clubs leider einräumen, dass der vor sieben Jahren angeschaffte Wanderpokal im letzten Jahr in London gestohlen wurde. Der Club hat natürlich einen neuen beschafft, aber die Matches um den alten Pokal sind nicht mehr darstellbar.

Oberbürgermeister Jan Einig lobte bei seinen Grußworten ausdrücklich das Engagement des Tennis-Clubs Neuwied bei der Gestaltung der Städtefreundschaft und dankte allen Verantwortlichen, dass sie mit soviel Herz die Sache gestalten. Danach zeichnete der Oberbürgermeister den Spieler Rob Dagwall für seine herausragenden Leistungen in diesem Wettkampf mit einem Ehrenpreis der Stadt Neuwied aus.

Mrs. Kim Botting, Oberbürgermeisterin des Londoner Stadtteiles Bromley drückte bei ihren Grußworten die Freude über eine lebendige Freundschaft zwischen den beiden Tennisclubs aus und sagte, dass diese Art der Gemeinsamkeit für sie überaus wichtig sei und sie sich wünsche, dass dies noch lange fortgesetzt würde.

Der Vorsitzende des Freundeskreises Neuwied Bromley, Jo Hofmann, überreichte anschließen Bernd Franzmann das Ehrenschild des Freundeskreises für das Engagement des Clubs zum Wohle der Städtefreundschaft. In der Laudatio wurde besonders herausgehoben, dass der Club in der Vergangenheit so intensiv mit den Mitgliedern des Park Langley Clubs im Austausch steht, dass bereits intensive Freundschaften entstanden sind. Das Ehrenschild wird seit 1982 als Wanderpreis an die Personen und Organisationen verliehen, die sich intensiv um den Erhalt und die Förderung der Städtefreundschaft bemühen.

Die Neuwieder Liveband “Ohne Filter“ brachte dann die Gäste mit tollen Musikbeiträgen richtig in Schwung. Die vier Musiker hatten stets die richtigen Songs und lockten die Anwesenden mehrfach von ihren Sitzen. Dabei trafen sie immer den Nerv der Anwesenden und manchmal hielt es mehr als die Hälfte aller Teilnehmer nicht mehr auf ihrem Platz, und die Tanzfläche war bis nach Mitternacht gut gefüllt.

Am Sonntag unternahmen die britischen Gäste mit dem Freundeskreis eine Rheinschifffahrt zur Loreley und der Abend war dann für persönliche Gespräche mit den gastgebenden Familien vorbehalten.

Am Abschluss des Freundschaftstreffens bedankte sich Dave Wrigton sehr herzlich bei den Neuwieder Gastgebern für das hervorragende Wochenende mit dem sportlichen Teil wie auch für das gesamte Rahmenprogramm. Er versprach, gleich kommende Woche mit den Planungen zum Besuch des TC Neuwied im kommenden Jahr in London zu beginnen.

Am Montagmittag wurde Abschied genommen. Um 10 Uhr verließ der Bus mit seinen englischen Gästen an Bord die Stadt, wobei es sogar die eine oder andere Träne gab. Doch im kommenden September sieht man sich ja wieder.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel