40.000
Aus unserem Archiv
Unkel

Lebenssymbole entlang der Unkeler Grundschule gepflanzt

Der Rotary Club Remagen-Sinzig hat der Stadt Unkel kürzlich acht Kugelakazien gestiftet – Mehrfaches Engagement gewürdigt

Mit dem ersten Spatenstich nahmen (von rechts) der Präsident des Rotary Clubs Remagen-Sinzig, Heinz Krönke, die Konrektorin der Grundschule Tanja Kock, Stadtbürgermeister Gerhard Hausen und Rotary-Vorstand Dr. Meinolf Gerstkamp die Erdung einer der gestifteten Kugelakazien vor.
Mit dem ersten Spatenstich nahmen (von rechts) der Präsident des Rotary Clubs Remagen-Sinzig, Heinz Krönke, die Konrektorin der Grundschule Tanja Kock, Stadtbürgermeister Gerhard Hausen und Rotary-Vorstand Dr. Meinolf Gerstkamp die Erdung einer der gestifteten Kugelakazien vor.
Foto: Stadt Unkel

Was von klein auf bodenständig gut verwurzelt ist, kann sich im Lauf der Zeit und bei entsprechend guter Pflege auch in den vielen Verästelungen des Lebens zu voller Blüte entfalten. Insofern hätte der Standort entlang der Grundschule am Sonnenberg in Unkel für die Anpflanzung junger Bäumchen gar nicht treffender gewählt werden können. Kürzlich erfolgte die Übergabe.

Gestiftet wurden die Symbole des Lebens vom Rotary Club Remagen-Sinzig. Wie alle Rotary Services Clubs, hat sich auch die Sektion Remagen Sinzig die Botschaft selbstlosen Dienens auf die Fahnen geschrieben. Präsident Heinz Krönke und Vorstandsmitglied Dr. Meinolf Gerstkamp hatten dazu insgesamt acht Kugelakazien im Wert von rund 700 Euro gestiftet. Gemeinsam mit Stadtbürgermeister Gerhard Hausen, Konrektorin Tanja Kock und dem Bauhof unter der Federführung von Robert Anayurt wurde eine der Kugelakazien per Spatenstich auch offiziell geerdet. Die weitere Pflege der Bäume übernimmt der Bauhof. „Wir haben eine aufblühende Verschönerung erhalten, ohne dass wir dafür hätten finanzieren müssen – dafür bin ich dem Rotary Club Remagen-Sinzig einmal mehr dankbar“, würdigte Stadtbürgermeister Gerhard Hausen dessen Einsatz.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Rotary Club Remagen-Sinzig in der Kulturstadt am Rhein engagiert. Im vergangenen Jahr hatten die Rotarier die Unkeler Grundschule mit dem Literaturprojekt zu dem Buch „Hanno malt sich einen Drachen“ unterstützt. Das Werk zielt darauf ab, darzulegen, wie Aufgaben bewältigt- und Ängste überwunden werden können. Mit den lesebegleitenden Arbeitsblättern wurden die ersten und zweiten Klassen dazu angeregt, sich in vielfältiger Form mit dem Buch und dessen Ausrichtung zur Entwicklung von Selbstvertrauen zu beschäftigen. Eines der Kapitel ist übrigens mit der Zeile „Der kleine Drache klettert auf einen Baum“ überschrieben. Insofern hat sich in Unkel ein Kreis geschlossen.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel