40.000
Aus unserem Archiv
Buchholz

Afrika auf spielerische Weise kennengelernt

Ein Trommelkonzert war abschließender Höhepunkt der Projekttage an der Grundschule Buchholz.

Foto: Grundschule Buchholz

In der Woche vom 5. März drehte sich in der Grundschule Buchholz alles um das Thema „Wir sind alle Kinder einer Welt“ – ein Herzensthema des Kollegiums und der Schulleiterin Susanne Speich. „Wenn sich diesen Satz jeder Mensch sagen würde, dann wäre die Welt sicher ein Stückchen friedlicher.“

Am Dienstag kam das Infomobil zu „Aktion Tagwerk“. Je zwei Mitarbeiter hatten interaktive Vorträge zum Thema Afrika im Gepäck, und es wurde für alle Kinder ein Afrika-Parcours aufgebaut. Dieser Parcours bietet die Möglichkeit an, Afrika auf spielerische Weise, durch Körbe auf dem Kopf tragen, Wasserkanister schleppen oder über Geschicklichkeitsspiele aus den Projektländern, kennen zu lernen.

Die Kinder arbeiteten die restlichen Tage an individuellen Projekten zum Thema wie „Flaggen unserer Welt“ oder „So unterschiedlich ist das Schulleben in der Welt“. Am Freitag hatten wir den Trommelzauber im Haus. Finanziert wurde dieser Tag komplett von unserem Förderverein. Vielen Dank an alle Unterstützer.

Den Vormittag übten alle Klassen und die Schukis das Trommeln, und um 15 Uhr gab es ein Trommelkonzert aller Kinder. Jeder bekam eine Trommel, und schon ging es los. Kinder und Erwachsene tanzten, sangen und trommelten zu mitreißenden Rhythmen. Das Konzert bot eine Stunde lang (afrikanische) Lebensfreude pur – ein tolles Gemeinschaftserlebnis.

Wir von hier - Kreis Neuwied
Meistgelesene Artikel