40.000
Aus unserem Archiv
Dalberg

Reichlich Lesematerial für Groß und Klein

Der Stromversorger Innogy übergibt einen Mini-Bücherschrank an die Gemeinde Dalberg.

Sehr zur Freude von (von links) Heinz-Martin Schwerbel, Friedrich Reinhardt, Dirk und Katrin Ballhorn, Hans-Jürgen Greve und Liane Ragg gibt es in Dalberg das Pilotprojekt Minibücherschrank.
Sehr zur Freude von (von links) Heinz-Martin Schwerbel, Friedrich Reinhardt, Dirk und Katrin Ballhorn, Hans-Jürgen Greve und Liane Ragg gibt es in Dalberg das Pilotprojekt Minibücherschrank.
Foto: Dieter Ackermann

Die Herzensangelegenheit von Katrin Ballhorn, der Ehefrau des Ortsbürgermeisters Dirk Ballhorn, in Dalberg eine Bücherzelle zu installieren, hat sich voll und ganz erfüllt. Seit wenigen Tagen steht der funkelnagelneue Bücherschrank auf dem ehemaligen Schulhof am Gemeindehaus, bestückt mit reichlich Lesematerial für Groß und Klein. Möglich gemacht hat das der Stromversorger Innogy, dessen Kommunalbetreuer Friedrich Reinhardt bei der Übergabe des Mini-Bücherschranks betonte, dass man gute Bücher nicht einfach wegwirft, sondern mit Gleichgesinnten teilt. Diese Möglichkeit haben jetzt die Dalberger Leser. Gelesene Bücher stellt man in den Schrank und ein anderes nimmt man sich dafür heraus.

Innogy hat Dalberg als kleine Gemeinde herausgesucht. Sie gilt jetzt als Pilotprojekt für die rund 3000 Euro teure Minivariante, in der 220 bis 320 Bücher Platz haben. Bisher hat der Stromversorger 167 große Bücherschränke bundesweit, einen davon in Bockenau, aufgestellt. Da aber auch zahlreiche kleine Gemeinden Interesse an Bücherschränken bekunden, wurde Dalberg ausgewählt.

Dirk Ballhorn und der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Rüdesheim Heinz-Martin Schwerbel begrüßten das Projekt. Laut Ballhorn ein tolles Angebot, „mit dem wir den öffentlichen Raum in unserer Gemeinde beleben und somit die Kultur des Teilens unterstützen“. Der Ortsbürgermeister zeigte sich zuversichtlich, „dass hier ein Treffpunkt entsteht, an dem Menschen ins Gespräch kommen“. Ballhorn dankte Innogy und freute sich, dass seine Ehefrau und Liane Ragg, die Patenschaft für den Bücherschrank übernommen haben und künftig darauf achten werden, dass dieser gut bestückt ist und keine anstößige Literatur im Schrank steht.

Der Konstrukteur des Bücherschranks Hans-Jürgen Greve (Köln) erklärte, dass die Dalberger Variante die erst Dritte ist, die aufgestellt wurde, die erste in Rheinland-Pfalz. Der Schrank, der rund um die Uhr geöffnet ist, besteht aus wetterfestem Cortenstahl. Die Türen schließen selbstständig, so dass die Bücher immer gegen Regen geschützt sind. Das untere Fach ist für Kinderbücher gedacht, damit diese auch für die Kleinen gut erreichbar sind. nn

Wir von hier - Kreis Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel