40.000
Aus unserem Archiv
Fürfeld

Einkaufsfahrten finden weiterhin großen Zuspruch

Der Tennisclub Fürfeld spendete Tankgutscheine für den ökumenischen Fahrdienst.

Das Foto zeigt (von links) Pfarrer Harald Todisco, Vorsitzender Günter Ölschläger, Pfarrer Johannes Hund und Karl Hennemann, der Initiator der Einkaufsfahrten.
Das Foto zeigt (von links) Pfarrer Harald Todisco, Vorsitzender Günter Ölschläger, Pfarrer Johannes Hund und Karl Hennemann, der Initiator der Einkaufsfahrten.
Foto: Konny König

Der ökumenische Einkaufsfahrdienst wurde vor sechs Jahren ins Leben gerufen, als Karl Hennemann von einer älteren Dame aus Fürfeld angesprochen wurde. Sie fragte, ob man nicht einmal in der Woche eine Fahrt für ältere Bürger in Angriff nehmen könne, damit diese im nahegelegenen Wöllstein ihre Einkäufe erledigen könnten. Der damalige Pfarrer Christoph Kiworr (evangelische Kirchengemeinde) hat sich sofort mit seinem Kollegen Pfarrer Harald Todisco (katholische Kirchengemeinde) in Verbindung gesetzt und diese gute Sache auf den Weg gebracht. Jeweils im Wechsel fährt eine Woche der evangelische und eine Woche der katholische Bus nach Wöllstein zum Einkaufen. Am Anfang waren es drei ehrenamtliche Fahrer, heute sind es mit Hennemann, Meyer, Axtmann, Hilsdorf, König und Lukas sechs Fahrer, die vorwiegend Damen nach Wöllstein chauffieren.

Der Tennisclub Fürfeld hat nun eine Geldspende in dreistelliger Höhe in Form von Gutscheinen für den Kraftstoff der Busse gespendet, die der Vorsitzende Günter Ölschläger den beiden Pfarrern Hund und Todisco überreichte. Beide bedankten sich herzlich.

Die Abfahrt des Bustransports findet jeden Donnerstag um 9 Uhr in Fürfeld statt, die Haltepunkte sind in Fürfeld, Frei-Laubersheim (nach Vereinbarung), Tiefenthal (am Rathaus) und Neu-Bamberg (evangelisches Gemeindehaus).

Die Anmeldungen erfolgt per E-Mail an pfarramt@kirchen-fuerfeld.de oder ev.kirchengemeinde.eichelberg@ekhn-net.de. kko

Wir von hier - Kreis Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel