40.000
Aus unserem Archiv
Sprendlingen

50 Jahre farbenfrohe Vielfalt in der Kita

Die Evangelische Kindertagesstätte feiert ihr 50-jähriges Jubiläum mit Gottesdienst und Sommerfest.

Der Geburtstagskuchen der Kita.
Der Geburtstagskuchen der Kita.
Foto: Margarete Geißler

Mit bunten Luftballons in der Hand, Sonne am Himmel und im Herzen sind die Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte mit ihren Erzieherinnen, Pfarrerin Monika Reubold und ihren Gästen an diesem Sonntag unterwegs. Sie feierten in der Kirche das 50-jährige Bestehen der Kindertagesstätte und dann auf dem Gelände der Kita das großes Sommerfest.

Die Stimmung ist hell. Viele Menschen sind gekommen: Kleine und Große, Junge und Alte, Ehemalige und Verbundene. Mit viel Eifer präsentieren die Kinder in einem Anspiel die Geschichte vom kleinen Drachen, der die Farben verlor und wiederfindet und Pfarrerin Monika Reubold erzählt, was die Farben für die Kita-Gemeinschaft in den letzten Jahrzehnten bedeutet haben. Blau stehe am heutigen Tag zum Beispiel für die Treue, die doch in dieser Kita außergewöhnlich sei. Rot stehe für die Liebe, von der der Umgang mit den Kindern und im Team geprägt sei, grün für die Hoffnung und die weitere Entwicklung und schließlich gelb für die Farbe des Lichtes und damit für Jesus Christus, der mit seinem Licht die Kita weiter begleiten wird.

Treue, Liebe, Hoffnung, Licht – von diesen Werten habe sich diese Kita innerhalb der letzten 50 Jahre tragen lassen, erzählt Pfarrerin Reubold. So habe es in dieser Zeit zum Beispiel nur drei Leitungen gegeben. Die Geschichte des Kindergartens begann mit der Diakonisse Schwester Elma, die erst vergangene Woche verstorben sei und in die Fürbitten während des Gottesdienstes aufgenommen wurde. Ihre Nachfolgerin war Elke Kaul, die 28 Jahre die Leitung innehatte und die bei diesem Fest natürlich dabei war. Seit 2001 ist nun Sabine Oswald die Leiterin der Kindertagesstätte. Sie selbst ist bereits seit 1989 im Team und weiß sich den guten Traditionen der Kita verpflichtet. „Uns ist eine gute Beziehung zu den Kindern, den Eltern und Familien, aber natürlich auch im Team untereinander wichtig“, sagt sie. „Die Kinder erleben das Team als Vorbild, deshalb ist bei uns Achtung und Wertschätzung keine Floskel, sondern gelebter Umgang. Das überträgt sich auf die Kinder.“

Dieser gute Umgang liegt tatsächlich in der Luft und zeichnet diese Kita aus. Viele ehemalige Erzieherinnen und Kindergartenkinder sind zum Festtag gekommen, um sich mal wiederzusehen und mitzufeiern. Zwei der aktuellen Erzieherinnen waren hier schon selbst Kindergartenkind. Die 27-jährige Erzieherin Anna Spanier arbeitet seit drei Jahren in der Kita, in die sie einmal selbst als Kind gegangen ist. „Ich hatte den Berufswunsch schon als Kind und der hat sich im Laufe der Jahre immer mehr gefestigt“, erinnert sie sich. Besonders die offene Arbeit mit den Kindern und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen machte ihr Spaß. Ihre Gruppe in der Kita sind die diesjährigen Schulanfänger. Wenn diese sich mit einem Klatschreim bei der Kita bedanken und davon singen, dass sie auch gerne mal wieder vorbeischauen, glaubt man das gerne.

Gemeinsam wurd noch lange gefeiert, gespielt und gelacht. Schließlich trat noch der Clown Filou mit seiner verzauberten Zirkuswelt auf und natürlich gab es noch einen Riesengeburtstagskuchen, von dem sich alle ein Stückchen abholen dürfen.

Wir von hier - Kreis Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel