40.000
Aus unserem Archiv
Betzdorf

Segelflieger planen zahlreiche Aktivitäten für die Flugsaison

Jahreshauptversammlung des Segelflugclubs SFC Betzdorf-Kirchen in der Betzdorfer Stadthalle – Rückblick auf eine unfallfreie Flugsaison 2017.

Start in den Abend.
Start in den Abend.
Foto: SFC Betzdorf-Kirchen

Im Rahmen seines Berichts auf der Jahreshauptversammlung des Segelflugclubs SFC Betzdorf-Kirchen am 10. März in der Betzdorfer Stadthalle konnte der erste Vorsitzenden des Vereins, Armin Brast, von zahlreichen positiven Aktivitäten des SFC aus dem vergangenen Jahr berichten. Wichtigster Punkt war dabei eine spannende Flugsaison 2017 ohne jegliche Zwischenfälle oder Unfälle, nicht zuletzt auch aufgrund der erfolgreich durchgeführten Flugsicherheitsveranstaltungen des Vereins im Frühjahr und Herbst. Die erhöhte Sensibilisierung der Mitglieder für die Gefahren beim Flugbetrieb in der Luft, aber ebenso auch am Boden trug maßgeblich dazu bei.

Im Rückblick wurden auch die sportlichen Erfolge der Vereinspiloten gewürdigt

Vorsitzender Armin Brast berichtet.
Vorsitzender Armin Brast berichtet.
Foto: SFC Betzdorf-Kirchen

Bei der dezentralen Deutschen Meisterschaft im Streckensegelflug DMSt landete der Verein mit 55.250 Kilometer motorlos geflogenen Streckenkilometern auf Platz vier der Vereinswertung in Rheinland-Pfalz. Dabei belegten in der offenen Klasse Axel Schumacher den drittenb Platz, in der Standardklasse Uli Pink den dritten Platz, sowie in der Doppelsitzerklasse Max Dietrich den zweiten Platz in RLP. Zusätzlich konnten sich zwei junge Piloten für die Teilnahme an der Deutschen Juniorenmeisterschaft 2018 in der Clubklasse qualifizieren.

Für 2018 ist die Teilnahme an weiteren Segelflug-Wettbewerben, auch auf Bundesebene geplant

Vereinsdoppelsitzer in den französischen Alpen.
Vereinsdoppelsitzer in den französischen Alpen.
Foto: SFC Betzdorf-Kirchen

Der SFC ist aber auch in der Flugausbildung sehr aktiv: Im vergangenen Jahr befanden sich 23 Segelflug- und Motorflugschüler in der Ausbildung, viele konnten inzwischen auch ihre ersten Alleinflüge absolvieren oder die Prüfung zur Pilotenlizenz erfolgreich ablegen.

SFC erfreut über Mitgliederzuwachs

Mitglieder folgen den Ausführungen von Armin Brast.
Mitglieder folgen den Ausführungen von Armin Brast.
Foto: SFC Betzdorf-Kirchen

Durch die intensivierten Aktivitäten zur Mitgliederwerbung konnte der Verein im vergangenen Jahr zwölf neue Mitglieder begrüßen. Insgesamt hat der SFC nun 164 Mitglieder.

Letzte Anweisungen vor dem Start.
Letzte Anweisungen vor dem Start.
Foto: SFC Betzdorf-Kirchen

Letztendlich auch zur Mitgliederwerbung wird der SFC in diesem Jahr viele weitere Veranstaltungen bieten, um Fluginteressierte nach Katzwinkel zu holen. Den Beginn macht eine Flugsicherheitsveranstaltung im Frühjahr, gefolgt vom Girl´s Day, Schnupperflug-Wochenenden, Veranstaltungen mit Kindergarten- und Grundschulkindern sowie der Teilnahme an den Kinder-Ferienspaßaktionen der Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain und Kirchen.

Vorstand entlastet

Im Verlauf der JHV wurden Vorstand, Kassierer und Geschäftsführung unter dem ersten Vorsitzenden Armin Brast ohne Gegenstimmen entlastet. Der Verein weist ein ausgeglichenes Konto und eine solide Finanzierung auf. Gleichzeitig wurden der im Dezember 2017 gewählte Jugendleiter Till Seyer und sein Vertreter Nils Hübner bestätigt.

Verein plant Sommerfreizeit für Jugendliche

Vom 21. Juli bis 4. August führt der Verein wieder sein traditionelles Sommerfluglager durch. Neben ausgedehnten Streckenflügen der fortgeschrittenen Piloten steht dabei vor allem die Aus- und Weiterbildung von Flugschülern im Vordergrund. Nach den Erfolgen des vergangenen Jahres bietet der Verein wieder eine Segelflug- Sommerfreizeit für jugendliche Interessenten von 14 bis 25 Jahren an. Diese neuerliche Aktion im Sommerlager kann man als „Segelfliegen zum Pauschalpreis“-Angebot ansehen, um ins Cockpit einzusteigen und problemlos mit dem Segelfliegen anzufangen und schnell Fortschritte zu erzielen.

Die Interessenten nehmen dabei aktiv am Flugbetrieb teil, packen mit an und werden intensiv von unseren erfahrenen Fluglehrern geschult. Der großflächige Flugplatz in Wittstock/Dosse, südlich der Müritz, bietet dafür wieder beste Möglichkeiten, um täglich zwei bis vier Schulflüge auf den vereinseigenen Ausbildungsflugzeugen zu machen. Wer mag, kann zudem an der kostengünstigen und leckeren gemeinsamen Verpflegung teilnehmen, am Platz campieren oder in einer nahegelegenen Ferienwohnung Unterkunft finden und nach Absprache sogar mit den Vereinsmitgliedern dorthin zu reisen. Eine Woche sollte man sich dafür aber mindestens Zeit nehmen. Viel Bewegung an frischer Luft und viele neue Bekanntschaften gibt´s dazu noch gratis.

Die Teilnahme sollte man am besten jetzt schon planen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Weitere Infos können per Mail an ausbildung@sfc-betzdorf-kirchen.de erfragt werden.

Flieger laden wieder zum traditionellen Flugplatzfest ein

Das zweite "Top-Event" des SFC ist in diesem Jahr wieder ein Flugplatzfest mit Tag der offenen Tür am 25. und 26. August. Damit feiert der Verein nach einem Jahr Abstinenz wieder sein traditionelles Fest zum Saisonende. Der SFC wird ein familienorientiertes Volksfest mit umfangreichem Programm und tollen Attraktionen für Jung und Alt und Groß und Klein auf die Beine stellen.

Flugplatzmodernisierung geht zügig voran

Auf dem Flugplatz Katzwinkel ist derzeit nur die intensive Aktivität der Straßenbaumaschinen und Lkws zur Fertigstellung der Aufschüttungen im Osten und Süden des Platzes zu beobachten. Die Arbeiten zur Modernisierung des Flugplatzes gehen zügig voran, nachdem das schlechte Wetter im letzten Quartal 2017 zu Verzögerungen geführt hatte. Am Ostende des Platzes nehmen die Aufschüttungen zu, die, zusammen mit einer Geländeangleichung im Süden und Westen des Platzes, für eine Verlängerung der Startbahn um 150 Meter auf nunmehr 760 Meter Gesamtlänge sorgen werden. Gleichzeitig wird der Platz damit begradigt und erhält durch die Verbreiterung im Süden nun eine rechteckige Form. Das bringt beidseitig mehr Sicherheitsabstand neben der Piste.

Das östliche Kopfstück des Platzes sowie die ersten 150 Meter der Startbahn werden zudem asphaltiert. Diese Gesamtmaßnahmen bringen zahlreiche Vorteile: Die Asphaltierung erlaubt eine schnellere Beschleunigung und damit eine kürzere Startrollstrecke. Zusammen mit der Verlängerung im Osten bedeutet das, dass beim Überfliegen von Katzwinkel eine im Mittel 50 Meter größere Höhe erreicht wird. Im Klartext: Bei mehr Sicherheit und schnellerem Start reduziert sich gleichzeitig der Lärm für die Katzwinkler Anwohner erheblich durch den vergrößerten Vertikalabstand der Motorflugzeuge beim Start über den Ort. Die genannten Maßnahmen sollen im Verlauf der nächsten 18 Monate weitestgehend abgeschlossen sein.

Zur langfristigen Absicherung dieser Ziele hat der Verein den Pachtvertrag für das gesamte Gelände kürzlich um 30 Jahre verlängert. Damit ist die Fliegerei in Katzwinkel für die nächsten Generationen gesichert.

Momentan kämpfen die SFC-Flieger, ebenso wie die Nutzer der umliegenden landwirtschaftlichen Flächen, allerdings mit trivialeren Unbilden: Zum wiederholten Mal tummelten sich Wildschweine am Westende des Platzes und machten die letzten 100 Meter unbenutzbar. Eine langfristigere Lösung dieser "Schweinerei" steht noch aus. Bis zum Saisonbeginn hoffen die Flieger allerdings, die Graukittel erstmal zu vergraulen.

Wir von hier - Kreis Altenkirchen
Meistgelesene Artikel