40.000
Aus unserem Archiv
Altenkirchen

Das Diakonische Werk Altenkirchen bedankt sich mit einem Kinoabend bei Ehrenamtlichen

Veranstaltung machte das große, vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Region sichtbar

Viele Menschen engagieren sich im Ehrenamt, um anderen Menschen etwas zu geben. Sie springen ein, wo staatliche Hilfe nicht greift. Die Bereiche sind vielfältig: Hilfe für alte oder kranke Menschen, in Sportvereinen, Betreuung von Kindern, Begleitung von Flüchtlingen, Sprachhilfe, bei der freiwilligen Feuerwehr und vieles, vieles mehr. Oft begegnen sich diese Menschen nicht, und so wurde es wieder Zeit, einen Raum für Begegnung zu geben und sich bei unzähligen Helfern und Helferinnen zu bedanken.

Seit 2016 gibt es im Diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen die „Inklusive Freiwilligenagentur“, die besonders darauf achtet, dass Menschen mit Behinderung selbstverständlich ein Ehrenamt ausführen können. Zum Dank an alle Engagierten fand am 6. Juni ein Kino-Abend in Hachenburg im Cinexx statt. Das Diakonische Werk Altenkirchen hatte mit der Unterstützung des „Netzwerk Ehrenamt“ im Landkreis Altenkirchen hierzu eingeladen.

Etwa 50 Engagierte fanden sich im Kino ein, um den französischen Film „Mit ganzer Kraft“ zu sehen. Ein behinderter Jugendlicher, der mit seinem Vater beim Ironman France teilnehmen möchte, spielt die Hauptrolle. Etliche Hindernisse muss er überwinden, doch bei den Vorbereitungen und dem Training kommt er endlich seinem Vater wieder näher und so gewinnen beide ein großes Stück Freiheit und Lebensmut.

Die Zuschauer fanden den Film großartig, spiegelt er doch die Einstellung wider, dass eine Behinderung kein Hinderungsgrund sein muss, um Großartiges zu leisten.

„Wir freuen uns, dass so viele engagierte Menschen unserer Einladung gefolgt sind, um einen schönen Abend miteinander zu verbringen und uns so die Möglichkeit gegeben haben, ihnen mit dieser kleinen Einladung einmal ‚Danke‘ zu sagen“, so Silke Seyler von der Inklusiven Freiwilligenagentur.

Und außerdem wurde so das vielfältige ehrenamtliche Engagement in der Region sichtbar, wie das Abschluss-Foto vom Ende des Abends zeigt.

Wir von hier - Kreis Altenkirchen
Meistgelesene Artikel