40.000
Aus unserem Archiv
Bendorf

„Sag auch mal Nein“: Selbstbehauptungskurse stärken Grundschulkinder in Bendorf

Beleidigungen auf dem Schulweg, Bedrängen auf dem Pausenhof oder dumme Briefchen. Auch Grundschulkinder kommen im Alltag in Situationen, die für sie unangenehm sind oder vielleicht auch gefährlich.

Der zweitägige Selbstbehauptungskurs in der Medardus-Grundschule kam bei den jungen Teilnehmern gut an.
Der zweitägige Selbstbehauptungskurs in der Medardus-Grundschule kam bei den jungen Teilnehmern gut an.
Foto: Stadt Bendorf am Rhein

Nicht immer weiß jeder, wie er in einer Situation am besten reagieren könnte oder sollte. Seit vielen Jahren bietet das Jugendbüro der Stadtverwaltung Bendorf Kindern und damit auch den Eltern in sogenannten Selbstbehauptungskursen Lösungsansätze für eben solche Begebenheiten an.

Jüngst fand wieder ein solcher zweitägiger Kurs in der Medardus-Grundschule statt. An zwei Tagen lernten die Mädchen und Jungen der ersten bis vierten Klasse neben theoretischen Aspekten auch praktischen Übungen zur Selbstbehauptung und Verteidigung.

Die Referentin Birgit Schlemper geht dabei immer nach einem sogenannten Ampelsystem vor. Zunächst steht die Prävention (grüner Bereich) im Fokus. Hier wird für bestimmte Situationen sensibel gemacht und Verhaltensregeln geklärt. Mit der Selbstbehauptung (oranger Bereich) geht es um den Einsatz der Stimme und schließlich bei der Selbstverteidigung (roter Bereich) um das Erlernen von Techniken zur Verteidigung, die schmerzen, aber nicht wehtun.

Stets wird zwischen Theorie und Übung abgewechselt, um das Erlernte direkt auf spielerische Art zu vertiefen. Dass solche Kurse notwendig und wichtig sind, unterstreichen auch die Rückmeldungen von Eltern und Lehrern. Das Jugendbüro nimmt dies zum Anlass, um weitere derartige Angebote zu offerieren. Der nächste Selbstbehauptungskurs für Bendorfer Grundschulkinder findet am 7. und 8. Dezember in der Medardus-Grundschule statt.

Weitere Informationen: Jugendförderung der Stadtverwaltung Bendorf, Ines Lindemann-Günther, Telefon 02622/922 835, E-Mail ines.lindemann-guenther@bendorf.de

Wir von hier - Koblenz & Region
Meistgelesene Artikel