40.000
Aus unserem Archiv
Pfaffenheck/Nötershausen

Kirmes in Pfaffenheck und Floriansfest in Nörtershausen lockten zahlreiche Besucher

Am 6. Mai feierte Pfaffenheck bei wunderschönem Frühlingswetter den 63. Jahrestag der Einweihung der Filialkirche St. Nikolaus. Vom 12. bis 13. Mai wurde in Nörtershausen das Floriansfest zelebriert.

Foto: H. Beyhs

Der Tag der Kirmes begann um 9 Uhr mit einem Hochamt, welches Pfarrer Wagner zelebrierte. Die Feier wurde vom Kirchenchor St Cäcilia Nörtershausen musikalisch begleitet. Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich alle vor der Kirche unter blauem sonnigem Himmel zum Frühschoppen.

Foto: H. Beyhs

Mit leckeren belegten Brötchen, Kaffee und Kuchen und diversen Getränken wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Ein herzliches Dankeschön an all diejenigen, die zur Planung, Vorbereitung und Durchführung des Festes beigetragen haben. Im Besonderen wollen wir auch allen, die so großzügig gespendet haben, herzlich danken. Wir sind sehr froh darüber, nun mit 500 Euro die Projekte von Pfarrer Brucker in Bolivien unterstützen zu können.

Floriansfest in Nörtershausen

Foto: Ch. Wey

Die Freiwillige Feuerwehr mit ihrem Förderverein feierte von Samstag, 12., bis Sonntag, 13. Mai, das diesjährige Floriansfest. Was samstags bei schönstem Wetter mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen begann, setzte sich mit Dauerregen und kühlen Temperaturen am Sonntag, dem Muttertag, fort. Wie jedes Jahr gab es für die Mütter ein Gläschen Sekt zum Muttertag. Und was wäre eine Feuerwehr ohne Wasser, gab es wie jedes Jahr auch reichlich Regen und Segen von oben. Feuerwehr ohne Wasser, das geht eben nicht. Trotzdem fanden viele Besucher den Weg zum Feuerwehrgerätehaus, um mit den Kameraden zu feiern. Für die Kleinen war eine tolle Hüpfburg aufgebaut, und für das leibliche Wohl aller Besucher war bestens gesorgt. Ein ganz besonderer Höhepunkt sollte dann am Sonntag um 17 Uhr stattfinden. Ein neuer Mannschaftstransportwagen war beschafft worden, und den galt es gebührend zu übergeben. Rechtzeitig dazu hatte auch der Himmel ein Einsehen und stellte das Regnen ein.

Pfarrer Rainer Bärwaldt segnete den Wagen mit trefflichen Worten ein, damit man von allen Einsetzen erfolgreich und gesund wieder zurückkehren möge. Auch der Vertreter des Verbandsbürgermeisters, der Beigeordnete der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel Werner Merkenich wünschte den Kameraden allezeit eine gute Fahrt. Die zahlreichen Besucher schlossen sich diesen guten Wünschen an. Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein und den Sponsoren. Ohne deren großzügige Unterstützung wäre dieser Wagen nicht zu realisieren gewesen. Freudig und zu Recht mit Stolz haben die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr schließlich ihren neuen Mannschaftswagen, mit all seinen aufwendigen Um- und Anbauten, in Empfang genommen.

Danach war nicht nur für die Kleinen Gelegenheit, sich das neue Gefährt einmal anzuschauen. "Ich teile die Meinung, dass zu einer professionellen Arbeit, die unsere Feuerwehr stets leistet, auch professionelles Gerät gehört. Drum wünschen wir allzeit eine gute Fahrt!"

Wir von hier - Koblenz & Region
Meistgelesene Artikel