Archivierter Artikel vom 15.08.2010, 16:44 Uhr

Zweitligist Aachen gewinnt bei Hyballa-Premiere

Essen (dpa). Die Zweitliga-Fußballer von Alemannia Aachen haben dem neuen Trainer Peter Hyballa einen erfolgreichen Pflichtspiel- Einstand beschert. Die Aachener gewannen in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals bei den fünftklassigen Amateuren von Schwarz-Weiß Essen glücklich 2:1 (2:0).

Vor 2970 Zuschauern im Essener Uhlenkrug-Stadion sorgten bei Dauerregen Marco Höger (26.) per Foulelfmeter und Manuel Junglas (42.) schon vor dem Wechsel für eine Vorentscheidung. Sebastian Westerhoff (81.) verkürzte noch auf 1:2.

Aachen war überlegen, obwohl Hyballa neben Torhüter Thorsten Stuckmann auch die ebenfalls verletzten Spieler Mirko Casper, Florian Müller, Markus Daun, Seyi Olajengbesi und Torjäger Benjamin Auer ersetzen musste. Tolgay Arslan (14.) vergab schon früh die Führung. Babacar Gueye, der die Vorlage zum 2:0 gab, scheiterte in der 36. Minute, als Essens herausragender Keeper Tobias Ritz den Ball an den Pfosten lenkte.

In den zweiten 45 Minuten blieb der dreimalige Cup-Finalist Aachen gegen den deutschen Pokalsieger von 1959 lange Zeit souverän. Junglas (54./60.) vergab zwei weitere hochkarätige Möglichkeiten und scheiterte wie Höger (80.) in der 58. Minute am Torgestänge. Die Essener kamen erst in den letzten 30 Minuten besser ins Spiel, konnten den Zweitligisten aber trotz des Westerhoff-Treffers und sich häufender Chancen nicht mehr ernsthaft gefährden.