Archivierter Artikel vom 10.04.2010, 17:56 Uhr
Bangkok

Zwei Tote bei Zusammenstößen in Bangkok

Bei den Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in Thailands Hauptstadt Bangkok sind nach Regierungsangaben zwei Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 170 seien verletzt worden. Polizei und Armee hatten den ganzen Tag mit Tränengas und Wasserwerfern vergeblich versucht, zehntausende Demonstranten zu vertreiben. Die Regierungsgegner protestieren seit vier Wochen. Die sogenannten Rothemden verlangen, dass die Regierung sofort zurücktritt.