Buenos Aires

Zwei Tote bei Fußball-Gewalt in Argentinien

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans sind in Argentinien zwei Menschen getötet worden. In der Stadt Rosario wurde ein Mitglied einer Fangruppe des lokalen Clubs Rosario Central von Unbekannten vor seinem Haus erschossen. Die Täter, bei denen es sich nach ersten Erkenntnissen um Mitglieder einer rivalisierenden Fangruppe des selben Clubs handelte, hätten dem 34-Jährigen fünfmal in den Kopf geschossen. Hintergrund der Tat sei ein Streit um die Kontrolle des Stadions, so die Polizei.