Zwei Terrorverdächtige in New York angeklagt

New York (dpa). In New York sind zwei Männer wegen eines geplanten Terroranschlags auf eine Synagoge angeklagt worden. Wie die «New York Times» berichtet, hatten die Männer aus dem Stadtteil Queens Handgranaten und Schusswaffen kaufen wollen und waren dabei an verdeckte Ermittler geraten. Dem New Yorker Polizeichef zufolge wollten die 20- und 26-jährigen Männer algerischer und marokkanischer Abstammung eine Synagoge in Manhattan angreifen und dabei so viele Juden wie möglich töten. Auch das Empire State Building soll laut als Ziel eines Anschlags genannt worden sein.