Archivierter Artikel vom 12.04.2013, 19:25 Uhr

Zwei EM-Titel für Russlands Gewichtheber – Müller chancenlos

Tirana (dpa). Russlands Gewichtheber haben am fünften EM-Tag in Tirana dominiert. Bei den Frauen setzte sich in der 69-Kilo-Klasse die Olympia-Zweite Oxana Sliwenko durch. Bei den Männer gewann ihr Landsmann Apti Auchadow im 85-Kilo-Limit.

EM-Titel
Oxana Sliwenko holte sich in Tirana den EM-Titel.
Foto: Armando Babani – DPA

Sliwenko ist die erste Athletin, die einer Gewichtsklasse fünf Zweikampftitel in Serie gewonnen hat. Die 26-jährige Russin bewältigte 257 (Reißen 112/Stoßen 145) Kilogramm. Die 22-jährige Weißrussin Dsina Sasanawez wurde Zweite (252 kg) vor der Ukrainerin Nadija Myronjuk (230 kg). Deutsche Athletinnen waren in dieser Kategorie nicht vertreten.

Der 20 Jahre alte Olympia-Zweite Auchadow schaffte 388 (173/215) Kilogramm. Zweiter wurde Iwan Markow aus Bulgarien (375 kg), der bereits vier Jahre wegen Dopings gesperrt war, vor dem Georgier Rauli Zirekidse (370 kg).

Der deutsche Meister Michael Müller hatte Pech. Der 25 Jahre alte Sportsoldat aus Berlin brachte bei seiner EM-Premiere von sechs gültigen Versuchen nur drei in die Wertung. Müller schaffte 321 (143/178) Kilogramm und wurde Zwölfter. Tom Schwarzbach aus Chemnitz, EM-Vierter des Vorjahres, war nicht am Start. Er startet in Zukunft in der nächsthöheren Kategorie.