Archivierter Artikel vom 29.12.2009, 17:00 Uhr
La Reunion

Zwei deutsche Schwimm-Siege auf La Reunion

Zum Jahresabschluss gab es beim 21. Internationalen Schwimmfest auf La Reunion nochmals zwei deutsche Siege. Helge Meeuw (Frankfurt/Main) konnte auf der Kurzbahn im französischen Übersee-Departement die 100 Meter Rücken in 52,69 Sekunden für sich entscheiden.

Dabei verfehlte er seinen deutschen Rekord nur um 42/100 Sekunden. Zum Auftakt des Traditionsmeetings hatte der Vizeweltmeister über 100 Meter Rücken zwei Tage zuvor bereits die 50 Meter Rücken (24,88) gewonnen. Zwei Tage nach ihrem 31. Geburtstag siegte die offiziell zurückgetretene Antje Buschschulte (Magdeburg) in 1:02,56 Minuten ebenfalls über die 100 Meter Rücken.

Beim letzten Meeting in diesem Jahr auf der Insel im Indischen Ozean blieb die sonst übliche Rekordjagd aus. 2009 wurden insgesamt 144 Weltrekorde aufgestellt. Dazu kamen 168 Europa- und 116 deutsche Bestzeiten. Dafür verantwortlich waren in erste Linie die kunststoffbeschichteten High-Tech-Anzüge, die nach einem Beschluss des Weltschwimm-Verbandes FINA vom 1. Januar an nicht mehr erlaubt sind.

Männer dürfen dann nur noch sogenannte Jammers tragen, die unterhalb des Bauchnabels und über den Knie enden müssen. Bei den Frauen dürfen Schultern und Hals nicht bedeckt sein. Zudem müssen die textilen Anzüge ebenfalls über den Knie enden und es dürfen am Rücken auch keine Reißverschlüsse mehr benutzt werden.