Zusammenstöße von Autonomen und Rechtsradikalen in Athen

Athen (dpa). Dutzende vermummte Autonome und Rechtsextremisten sind im Zentrum Athens aufeinander losgegangen. Sie schlugen sich mit Latten und Schlagstöcken. Zuvor hatten linksextreme Autonome die Polizei angegriffen, berichtete das Fernsehen. Die Beamten setzten Tränengas ein, um die Randalierer auseinanderzutreiben. Die Ausschreitungen fanden am Rande einer großen Demonstration auf dem Syntagma-Platz gegen das harte Sparprogramm der Regierung statt. Viele friedliche Demonstranten verließen daraufhin fluchtartig den Platz vor dem Parlament.