Zunächst nur wenig Andrang vor Ecclestone-Prozess in München

München (dpa). Eine Stunde vor dem mit Spannung erwarteten Auftakt des Prozesses gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist der Andrang vor dem Justizgebäude in München zunächst noch überschaubar gewesen. Auf dem Hof warteten bei Sonnenschein einige Fernsehteams, Reporter und Fotografen auf die Ankunft des 83 Jahre alten Briten. Ecclestone muss sich wegen Bestechung in Millionenhöhe verantworten. Ihm wird vorgeworfen, vor rund acht Jahren dem Ex- BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky 44 Millionen US-Dollar gezahlt zu haben, damit dieser den Verkauf der Formel 1 in Ecclestones Sinne abwickelt.