40.000
Aus unserem Archiv
Bonn( dpa)

Zumwinkel muss in Telekom-Spitzelaffäre nicht aussagen

Im Prozess um die Telekom-Bespitzelungsaffäre muss der frühere Aufsichtsratschef Klaus Zumwinkel nicht aussagen. Zumwinkel hatte in einem Schreiben an das Bonner Landgericht erklärt, er wolle von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch machen. Da gegen Zumwinkel früher in dem Fall selbst ermittelt worden sei und gegen die Verfahrenseinstellung noch Beschwerden liefen, stehe ihm dies zu, sagte der Vorsitzende Richter. Damit muss Zumwinkel nicht als Zeuge aussagen. Dagegen will Ex-Vorstandschef Kai-Uwe Ricke als Zeuge aussagen.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Bettina Tollkamp

 

Chefin v. Dienst

 

Kontakt per Mail

 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Samstag

-7°C - 5°C
Sonntag

-9°C - 0°C
Montag

-10°C - -2°C
Dienstag

-11°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!