Zu schnell gefahren: Motorradfahrer schwer verletzt

Leimersheim (dpa/lrs) – Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit hat ein 19-jähriger Motorradfahrer am Sonntag in der Nähe von Leimersheim (Landkreis Germersheim) einen Unfall ausgelöst und sich dabei schwer verletzt. Der 19-jährige fuhr auf der L 549 zwischen Leimersheim und Neupotz, wie die Polizei mitteilte. In einer Rechtskurve geriet er, weil er zu schnell fuhr, auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Auto zusammenprallte. Dabei wurde der Motorradfahrer sehr schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Autofahrerin kam mit dem Schrecken davon. Die L549 musste zwischen Leimersheim und Neupotz für mehrere Stunden voll gesperrt werden.