40.000
  • Startseite
  • » Zu Guttenberg will zunächst keine Stellung nehmen
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Zu Guttenberg will zunächst keine Stellung nehmen

    Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg will sich vorerst nicht zu den neuen Vorwürfen in der Kundus-Affäre äußern. Sein Ministerium in Berlin verwies darauf, dass zu Guttenberg im April vor dem zuständigen Untersuchungsausschuss des Bundestags als Zeuge aussagen werde. Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Wolfgang Schneiderhan, und der frühere Verteidigungs- Staatssekretär Peter Wichert hatten den Minister gestern im Untersuchungsausschuss belastet.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    8°C - 9°C
    Mittwoch

    8°C - 13°C
    Donnerstag

    6°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!