Bonn

Zu Guttenberg: Vorfall wird untersucht

Verteidigungsminister Karl-Theodor hat den Angehörigen der getöteten Bundeswehrsoldaten sein Beileid ausgesprochen. Zugleich zeigte er Mitgefühl mit den Familien der am Rande der Gefechte versehentlich durch Bundeswehr-Beschuss getöteten sechs afghanischen Soldaten. Der Vorfall werde jetzt intensiv untersucht, berichtet der Minister. Er nannte es «ausgesprochen ärgerlich, wenn so etwas passiert». «Wir bleiben in Afghanistan», stellte Guttenberg klar.