Zollitsch soll Kindesmissbrauch vertuscht haben

Freiburg (dpa). Schwere Vorwürfe gegen Robert Zollitsch: Der Freiburger Erzbischof und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz soll versucht haben, einen Fall von sexuellem Missbrauch durch einen Priester zu vertuschen. Das berichtet das ARD-Fernsehmagazin «Report Mainz». So soll Zollitsch 1995 verfügt haben, dass die betroffene Gemeinde im badischen Oberharmersbach über wesentliche Details des Missbrauchsskandals nicht informiert werden sollte. Ein Pfarrer hatte sich dort an Kindern und Jugendlichen vergangen. Das Erzbistum Freiburg teilte mit, niemand habe etwas vertuschen wollen.