Freiburg

Zollitsch räumt persönliche Fehler im Missbrauchsskandal ein

Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch hat persönliche Fehler im Missbrauchsskandal der Kirche eingeräumt. Er bat die Opfer um Verzeihung. Zollitsch, der Vorsitzender der katholischen deutschen Bischofskonferenz ist, sagte, dass das Erzbistum früher als bisher zugegeben von Missbrauchsfällen im badischen Oberharmersbach erfahren habe. Zollitsch hatte im März gegen ihn erhobene Vertuschungsvorwürfe zurückgewiesen, aber schon damals die Opfer um Verzeihung gebeten.