Zollitsch berichtet Papst über Missbrauchsfälle

Rom (dpa). Der Papst wird sich heute erstmals direkt in den Missbrauchsskandal an katholischen Einrichtungen in Deutschland einschalten. Dazu empfängt Benedikt XVI. den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch. Der soll ihm Bericht erstatten. In der Vergangenheit hat der Papst Missbrauch wiederholt als unerträgliches Verbrechen bezeichnet. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger fordert die katholische Kirche jetzt erneut auf, enger mit der Justiz zusammenzuarbeiten.