Zittern um Fukushima: Techniker wollen Stromleitung reparieren

Tokio (dpa). Japan zwischen Hoffen und Bangen: Techniker des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima wollen nun versuchen, die defekte Stromversorgung wiederherzustellen. Der AKW- Betreiber Tepco will mit der neuen Stromleitung die defekte Kühlung wieder in Gang bringen. Sicherheitskräfte planen auch einen Wasserwerfereinsatz, um die Brennstäbe zu kühlen. Laut der US- Atomregulierungsbehörde NRC liegen die Brennstäbe in Reaktor 4 wahrscheinlich komplett frei. Laut französischen Atomexperten droht spätestens am Freitag eine nukleare Verseuchung größeren Ausmaßes.