Archivierter Artikel vom 09.08.2010, 10:18 Uhr

Zersprungene Glühbirne mit Zange herausdrehen

Berlin (dpa/tmn). Das Auswechseln einer Glühbirne ist dank des Schraubgewindes relativ einfach. Schwierig kann es werden, wenn die Glühlampe bei einem Schaden zerspringt, warnt die Stiftung Warentest. Dann ist besondere Vorsicht geboten.

In diesem Fall sollten niemals die Reste der zerborsten Birne mit den Fingern angefasst werden. Sie werden besser mit einer Zange aus der Fassung herausgedreht. Beim Herausdrehen ist aber Vorsicht geboten, da kleine Glassplitter herunterfallen könnten. Wie bei allen Arbeiten an der Elektrik gelte es, grundsätzlich zuerst den Stecker der Lampe zu ziehen oder die Sicherung auszuschalten.