Missoula

Zeitung: Todesschütze im Fall Diren nahm Marihuana

Der Todesschütze im Fall des Hamburger Austauschschülers Diren hat einem Pressebericht zufolge Drogen konsumiert. Die Zeitung «The Missoulian» aus dem Bundesstaat Montana schrieb unter Berufung auf einen Durchsuchungsbericht, in der Küche des 29-jährigen Tatverdächtigen sei ein Glas mit Marihuana gefunden worden. In Hamburg unterstützte am Abend der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli die Familie des Jugendlichen. Die Kiezkicker bestritten vor geschätzten 500 Zuschauern gegen Direns Heimatverein SC Teutonia 1910 ein Benefizspiel, dessen Einnahmen der Familie zugutekommen sollten.