Zeitung: Schäuble will Wachstumsperspektiven für Griechenland

Hamburg (dpa). Der Schuldensünder Griechenland braucht nach Einschätzung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble neben weiteren Hilfen auch Wachstumsperspektiven. Eine Chance sei die Energiewende. Griechenland habe eine viel höhere Anzahl von Sonnenstunden im Jahr als Deutschland und könnte Strom zu uns exportieren, sagte Schäuble der Wochenzeitung «Die Zeit». Ohne solche Perspektiven tue er sich schwer, dem deutschen Steuerzahler das erhebliche Risiko eines neuen Programms für Griechenland aufzubürden.