London

Zeitung: Öl-Millionen fließen noch in Gaddafis Taschen

Trotz der Sanktionen des Westens sollen immer noch Öl-Millionen in die Taschen des libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi fließen. Das berichtete die britische «Financial Times» aunter Berufung auf internationale Experten. Libyens Zentralbank habe die Kontrolle über Gelder aus den Rohölexporten – und damit potenziell auch Gaddafi, hieß es. Grund sei, dass die Sanktionen nicht auf die Zentralbank zielten. Libyen ist einer der größten Ölexporteure der Welt.