Zeitung: Einigung zu Ausbau der Stromnetze

Berlin (dpa). Bund und Länder haben sich laut einem Zeitungsbericht auf neue Regeln für einen schnellen Ausbau der Stromnetze geeinigt. Dieser gilt als Voraussetzung für die Energiewende. Laut «Handelsblatt» soll die Bundesnetzagentur künftig für die Planungsverfahren bei Netzen mit überregionaler Bedeutung zuständig sein und nicht mehr die jeweiligen Bundesländer. Außerdem habe man sich darauf geeinigt, das Naturschutzrecht im Zweifel einzuschränken, um den Ausbau zu beschleunigen. Darüber muss aber noch mit der EU gesprochen werden.