40.000
Aus unserem Archiv
Ehningen

Zehnter Meistertitel für Ringer Nico Schmidt

dpa

Schwergewichtler Nico Schmidt aus Frankfurt an der Oder hat bei den deutschen Ringer-Meisterschaften im griechisch-römischen Stil seinen zehnten Meistertitel erkämpft. Im Finale in Ehningen musste Schmidt jedoch nicht antreten.

Schwergewicht
Nico Schmidt (r) erkämpfte sich bei den deutschen Ringer-Meisterschaften seinen zehnten Titel.
Foto: Sebastian Konopka – DPA

Sein Kontrahent Ralf Böhringer (KSV Aalen 05) hatte sich im Halbfinalduell gegen Ricardo Melz (RSV Hansa 90 Frankfurt/Oder) am Ellenbogen verletzt. Schmidt hatte sich zuvor mit souveränen Vorrundensiegen gegen Kevin Arend (KV Riegelsberg), Sebastian Fiedler (TV Dellwig) sowie im Halbfinale gegen Eduard Popp (VfL Neckargartach) durchgesetzt.

Der Olympia-Zweite von 2008, Mirko Englich aus Frankfurt/Oder, errang im Finale gegen Oliver Hassler (RG Hausen-Zell) den Titel im Halbschwergewicht bis 96 Kilogramm zurück, nachdem er ihn im Vorjahr an den Südbadener abtreten musste. Auch der 36 Jahre alte Routinier Konstantin Schneider (74 kg/KSV Köllerbach) wurde Erster.

Erik Weiß aus Frankfurt/Oder verteidigte seinen Vorjahrestitel im Limit bis 60 kg, während Ceyhun Zaidov (55 kg/RWG Mömbris-Königshofen), Matthias Maasch (66 kg/SV Wacker Burghausen) und Youngster Denis Kudla (84 kg/VfK Schifferstadt) erstmals bei den Männern auf dem obersten Treppchen standen.

«Es war eine großartige Meisterschaft mit vielen, spannenden Kämpfen und was mich besonders freut, ist der nahtlose Übergang der Junioren zu den Männern», sagte Bundestrainer Jannis Zamanduridis.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!