Kabul

Zehn Tote bei Selbstmordanschlag in Afghanistan

Ein Selbstmordattentäter hat in der südafghanischen Unruheprovinz Helmand mindestens zehn Zivilisten mit in den Tod gerissen. Sieben weitere Menschen wurden verletzt, als sich der Attentäter neben einem Konvoi der afghanischen Armee in die Luft sprengte. Ob auch Soldaten unter den Opfern sind, ist noch nicht bekannt. Zwei weitere Menschen starben bei einem Bombenanschlag in der östlichen Provinz Chost. Dort hatten sich zahlreiche Menschen versammelt, um das traditionelle Frühlingsfest Newroz zu feiern.