Berlin

Zahnreport: Barmer GEK beklagt Ost-West-Gefälle bei Zahnvorsorge

Die alten Bundesländer haben nach Einschätzung der Krankenkasse Barmer GEK Nachholbedarf bei der Zahnvorsorge. Während 2012 jeweils mehr als 60 Prozent der Thüringer und Sachsen zur Vorsorge gingen, waren es nur rund 44 Prozent der Bremer und 56 Prozent der Bayern. Im Schnitt nutzte nur jeder zweite Bundesbürger 2012 die Möglichkeit der Prophylaxe. Das geht aus dem Zahnreport 2014 hervor. Menschen aus der ehemaligen DDR achteten mehr auf ihre Zähne, weil dort in Kindertagesstätten und Horten mehr Wert auf Zahnpflege gelegt worden sei, vermutet die Barmer.