40.000
Aus unserem Archiv
Mexiko-Stadt

Zahlreiche Tote bei Erdrutsch vermutet

dpa

Erdrutsch-Katastrophe im Süden Mexikos: Nach tagelangen Regenfällen begrub die Schlammlawine im Bundesstaat Oaxaca 300 Häuser und Hütten. Der Gouverneur vermutet, dass zwischen 500 und 1000 Menschen getötet wurden. Die mexikanische Regierung sandte Rettungsmannschaften in das nur schwer zugängliche Gebiet. Auch das Militär ist im Einsatz. Mehrere weitere Bergrutsche versperrten jedoch die Zufahrtsstraßen. Bislang liegen keine offiziellen Angaben über Tote und Verletzte vor.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Samstag

12°C - 21°C
Sonntag

9°C - 20°C
Montag

5°C - 16°C
Dienstag

5°C - 15°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!