Archivierter Artikel vom 17.09.2010, 16:20 Uhr
Rheine

Zahl deutscher Studenten in Holland wächst weiter

An niederländischen Hochschulen wächst die Zahl deutscher Studenten. «Wir gehen davon aus, dass 25 500 Deutsche in den Niederlanden studieren», sagte Peter Stegelmann, Geschäftsführer der Beratungsfirma Edu-Con, in Rheine in einer Prognose für den Herbst.

Telefonische Erhebungen deuteten auf ein gleichbleibendes Wachstum. «Hohe Qualität, Mund-zu-Mund-Propaganda und die steigenden Aktivitäten der niederländischen Hochschulen sorgen dafür, dass der Trend anhält», erklärte Stegelmann. «Zwar klagen manche Hochschulen über zu viele Deutsche in einigen Studiengängen, die Rekrutierung wird aber sogar noch verstärkt. Man will sich bis zum demografischen Wandel nach 2013 eine gute Marktposition verschaffen.»

Die Niederlande sind den Angaben von Edu-Con zufolge seit 2005 das beliebteste Land für Deutsche, die im Ausland studieren wollen. Holland liege vor Österreich, Großbritannien und der Schweiz. An den Universitäten bevorzugten Deutsche unter anderem die Fächer Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft auf Englisch, Psychologie, European Studies, aber auch Kulturwissenschaften und Biologie.

Am beliebtesten waren im vergangenen Jahr die Maastricht University mit mehr als 4200 deutschen Studenten, die Radboud Universiteit Nijmegen (934), die Rijksuniversiteit Groningen (905) und die Universiteit Twente in Enschede (839). Im Oktober 2009 studierten insgesamt 22 500 angehende Akademiker aus der Bundesrepublik im westlichen Nachbarland.