Archivierter Artikel vom 11.07.2013, 11:00 Uhr

Zahl der Toten nach Unwetter in China steigt auf 28

Peking (dpa). Bei Überschwemmungen und Erdrutschen sind in China mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. 66 Menschen werden seit den Unwettern vom vergangenen Wochenende noch vermisst. Alleine bei einem Erdrutsch in der südchinesischen Provinz Sichuan seien zwölf Menschen getötet worden, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mitteilte. Gleichzeitig laufen die Bergungsarbeiten weiter. Insgesamt sind nach offiziellen Angaben mehr als drei Millionen Menschen von den Unwettern betroffen.