Berlin

Zahl der Strom-Selbstversorger steigt

Die Preise für Strom steigen stetig weiter – und deswegen produzieren immer mehr Bürger und Unternehmen ihren Strom lieber selbst. 2012 kamen in Deutschland schon elf Prozent des Bedarfs aus eigenen Anlagen – zum Beispiel Solaranlagen, Blockheizkraftwerke und Windräder. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft und des Energiewirtschaftlichen Instituts Köln hervor. Bisher fallen für selbst verbrauchten Strom meist keine Umlagen und Abgaben an – das bedeutet Mehrbelastungen für die anderen Stromverbraucher. Die Bundesregierung will gegensteuern.